E9 - Meisterehrung



Klassenleiter Eckard Schneider bei der Meisterehrung nach einem "genialen Spiel"
Auch der Vize wird geehrt für die starke Saisonleistung

JSG Bechtelsberg E9-Kreismeister



JSG Groß-Eichen/Sellnrod/Lardenbach/Weickartshain Vizekreismeister -

Der JSG Bechtelsberg 2:5 unterlegen ? Doppelpack durch Filip Stamm

Sie hatten sich viel vorgenommen, im Grunde alles richtig gemacht, waren aber schließlich der Übermacht der JSG Bechtelsberg unterlegen. 2:5 hieß es am Ende des E-Junioren-Finales in Romrod zwischen der JSG Groß-Eichen und der JSG Bechtelsberg, die im Vorfeld ohne jegliches Zögern auf Wunsch des Gegners einer Verlegung des Finales zugestimmt hatte, sodass die JSG Groß-Eichen auf alle Spieler zurückgreifen konnte. Lediglich der umzugsbedingte Wechsel Patrick Ruhls im Laufe der Rückrunde verhinderte die Finalteilnahme einer der vermeintlich besten Groß-Eichener Akteure.

Von Beginn machte der Favorit aus Bechtelsberg Druck. Doch die erste Torchance ergab sich auf der anderen Seite, als Filip Stamm von der rechten Seite flach querlegte, dort allerdings keinen Abnehmer fand (4.). In den nächsten Minuten versuchte der Bechtelsberger Kreispokalsieger, immer wieder über die Flügel vorzustoßen und kam so auch zu einigen Flanken, die aber zunächst ? nicht zuletzt dank des umsichtigen Kapitäns Tim Schönhals ? ohne Wirkung blieben. Nur gelegentliche Entlastung sollte der Stamm-Elf in dieser Phase des Spieles gelingen. Meist fehlte hier dem finalen Pass die letzte Präzision. In der 11. Spielminute war es dann soweit. Eine Rechtsflanke nutzte Till Braun per Kopf zum Bechtelsberger 1:0-Führungstreffer. Nur fünf Minuten später gelang Nico Krausmüller das 2:0. Jetzt zahlte sich das deutliche Übergewicht der Stein-Truppe aus, die auch nach dem zweiten Treffer weiter nach vorne spielte. Dabei war es Adrian Lauster, der mit letztem und entschlossenem Einsatz einen weiteren Gegentreffer verhinderte (18.). Zudem ließ sich die JSG Groß-Eichen auch jetzt nicht unterkriegen und kämpfte nach Kräften. Nur so konnte sie es verhindern, weitere Gegentore zu kassieren. Doch plötzlich setzte Filip Stamm aus der eigenen Hälfte heraus zu einem unwiderstehlichen Solo an, das er bis kurz vor?s gegnerische Tor fortsetzte; hier schob er den Ball schließlich am herausstürzenden Torwart Henning Kellendouk vorbei ins Tor zum 1:2-Anschlusstreffer (20.). Und tatsächlich, jetzt kam es zu einem völlig offenen Spiel, in dem die JSG Groß-Eichen möglicherweise ein leichtes Übergewicht schaffen konnte. Doch zu nennenswerten Torchancen kam es nicht, sodass es zur Pause beim 1:2 blieb. Unmittelbar nach der Halbzeit zog Tim Schönhals aus fast 30 (!) Metern ab und zwang den Bechtelsberger Schlussmann zu einer Glanzparade, der dabei mit ein wenig Glück das Ausgleichstor verhinderte. Danach übernahmen die Bechtelsberger wieder das Kommando und kamen schon bald zum 3:1, als Lukas Krausmüller einnetzte (31.). In der Folge kam es zu weiteren Torchancen für die Bechtelsberger. Doch Julian Horst, der gleich zweimal für seinen bereits geschlagenen Torwart rettete (35. u. 37.) sowie Adrian Lauster, der einen Distanzschuss gerade noch so gegen den Pfosten abwehrte (39.), verhinderten zunächst Schlimmeres. Gleichwohl konnten auch die beiden das herrliche 4:1, das Fabian Weglarz erzielte, nicht vermeiden (41.). Auch wenn die Kräfte nachließen und der psychologische Knacks ob des hohen Rückstandes deutlich wurde, hielt die JSG Groß-Eichen weiterhin tapfer dagegen, musste jedoch noch das fünfte Gegentor durch Lukas Krausmüller hinnehmen (44.). Trotzdem ließen es sich die Stamm-Schützlinge nicht nehmen, einen weiteren Treffer zu landen. Und so nahm Filip Stamm einen tollen Tim-Schönhals-Pass auf, spielte einen gegnerischen Abwehrspieler aus und drosch den Ball unhaltbar zum 2:5 in die Bechtelsberger Maschen (49.). Kurz danach folgte der Abpfiff des souverän leitenden Schiedsrichters Hagen Hübner (SV Leusel).

Im Anschluss spendete Klassenleiter Eckard Schneider, der im Beisein von Kreisjugendwart Peter Wiederhold die Siegerehrung vornahm, tröstende Worte für den unterlegenen Finalisten, der es sich nicht nehmen ließ, auf der Heimreise einen wohl verdienten Abstecher in ein nahegelegenes Fast-Food-Restaurant zu unternehmen. 


designed by WIV GmbH - powered by Typo3 Agentur